Burnout-Prävention Frankfurt

Burnout-Prävention ist wichtig, denn Burnout zählt nach ICD-10 zu den Faktoren, die den Gesundheitszustand so stark beeinträchtigen, dass das Gesundheitswesen in Anspruch genommen wird. Burnout-Prävention vermeidet hohe Kosten für alle Beteiligten. Wir arbeiten mit Einzelpersonen und Unternehmen. Erfahren Sie mehr.

Zu viele Baustellen? Burnout-Prävention im Supervisionszentrum Frankfurt

Zu viele Baustellen? Burnout-Prävention im Supervisionszentrum Frankfurt

Das Supervisionszentrum Frankfurt bietet Beratung und Konzepte zur Prävention von Burnout:

  • Beratung zur Burnout-Prävention in Einzelsitzungen
  • Beratung und Schulung zur Burnout-Prävention für Beschäftigte aus dem Personalwesen (Personalreferenten, HR-Mitarbeiter)
  • Kollegiale Beratung von Ärzten und Psychotherapeuten 
  • Dank Einbindung in das Haus- und Facharztzentrum Frankfurt Sachsenhausen auch ärztliche Begleitung möglich

Burnout-Prävention – denn die persönliche Belastung für Betroffene und Angehörige groß

Auf dieser Website stehen nicht die finanziellen Kosten im Vordergrund. Diese Kosten interessieren v.a. die Leistungsträger im Gesundheitswesen. Hier geht es um die persönlichen Kosten und Verluste für die Betroffenen.

Wir arbeiten in Frankfurt mit unseren Klienten dafür, aus dem Zustand des Ausgebranntseins in eine ausgeglichene, als kraftvoll erlebte Lebenslage zu kommen. Im Idealfall können wir mit Menschen arbeiten, bevor sich die Zeichen eines Burn-Out zeigen.

Burnout Frühwarnzeichen

Frühe Hinweise auf einen Burnout gibt es durchaus, man muss sie allerdings lesen können, um frühzeitig vorbeugend aktiv zu werden.

Burnout Frühwarnzeichen auf der Verhaltensebene

  • Verlust der Einschätzung eigener Grenzen
  • Das Erleben von Zielkonflikten (Zwickmühlen)
  • Loyalität wird über das eigene Wohlbefinden gestellt
  • Ableisten von Überstunden
  • Selbstvorwürfe und Selbstabwertungen
  • Auseinandersetzungen im privaten und beruflichen Umfeld
  • Schwindender / fehlender Bezug zu sich selbst
  • Versuche, „das Unmögliche“ möglich zu machen, z.B. durch noch mehr Überstunden
  • Rückzugsversuche ohne „Erholungserfolge“

Burnout Frühwarnzeichen auf der psychosomatischen Ebene

  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Schlafstörungen: Einschlafschwierigkeiten, Durchschlafschwierigkeiten
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität
  • Magen-Darm-Probleme (Reizdarm-Syndrom, Gastritis u.a.)
  • Rückenschmerzen
  • Lustlosigkeit und Müdigkeit

Natürliche Wege aus dem Umfeld von Burnout und Überlastung finden

Natürliche Wege aus dem Umfeld von Burnout und Überlastung finden

Konzepte, die vor einem Burnout helfen können

Personen, die sich in (der Nähe von) Überforderungssituationen befinden, suchen unsere Beratung auf. Zu diesem Personenkreis zählen zunehmend auch Personen aus dem Bereich Personalwesen. Viele – auch private – Sorgen und Anliegen werden heute in den Personalabteilungen von Unternehmen vorgetragen. Von Personalreferenten wird oft mehr erwartet, als diese im Rahmen ihrer Zeit- und Ressourcenkontingente leisten können.

Wir arbeiten mit einem 360°-Ansatz zur Burnout-Prophylaxe: mit Einzelpersonen und, wo dies möglich ist, auch mit Vorgesetzten sowie mit Gruppen. Zu den Schritten in der Burnout-Vorbeugung zählen z. B.:

  • Ursachen für ungesunden Stress (Disstress) finden
  • Wo werden unlösbare Aufgaben übernommen?
  • Erfolglose Lösungsversuche identifizieren
  • Überforderungsrisiken finden
  • Strategien zur Stressbewältigung in den Alltag übernehmen (Coping)
  • Absprachen mit Vorgesetzten, wo dies möglich ist
  • Minimale systemische Interventionen mit anhaltender Wirkung
  • Hypnosystemische Ansätze in Zusammenarbeit mit der Systelios-Klinik Siedelsbrunn, Dr. Gunther Schmidt
  • Weiterbildungen und Schulungen zu Themen wie Stressbewältigung, Konfliktmanagement und Auftragsklärung im Unternehmen, die vom Supervisionszentrum Frankfurt angeboten werden
  • Workshops und Arbeit mit Teams – auch in den Unternehmensräumen
  • Zusammenarbeit mit Krankenversicherungen bei der Umsetzung von Präventivkonzepten für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)

Vereinbaren Sie Ihren Termin. Rufen Sie uns an 069-48008889 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Senden Sie uns eine E-Mail

So finden Sie zum Supervisionszentrum Frankfurt Sachsenhausen, Schweizer Straße 5

Burnout Hintergrund

Burnout ist eine Rahmen- bzw. Zusatzdiagnose. Die Bezeichnung Burnout (oder Burn-Out) als Überbegriff dient häufig zur Charakterisierung von Personen, die das Gesundheitswesen aus sonstigen Gründen in Anspruch nehmen (Z70-Z76). Die Nomenklatur des ICD-10 definiert „Ausgebranntsein“ und einen „Zustand der totalen Erschöpfung“. Abschnitt Z73 umfasst „Probleme mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung“.

Burnout-Prävention hat zum Ziel, das Ausgebranntsein erst gar nicht eintreten zu lassen.